Seitenkopf


Interessenvertretung für Seniorinnen und Senioren der Elbestadt

Die Seniorenvertretung Magdeburg e.V. besteht seit dem Jahre 1992.


Unsere z.Zt. 48 Mitglieder sind:
Senioren-Selbsthilfegruppen, Seniorengruppen von Kirchengemeinden, Gewerkschaften,  Parteien, Seniorenwohnanlagen sowie Vereine und Verbände und auch engagierte Einzelpersonen

Anschrift:
Seniorenvertretung  Magdeburg e.V.
Bertolt-Brecht-Straße 16
39120 Magdeburg

Tel.: 0391/50387027
Fax :       
Internet: www.seniorenvertretung-md.de
E-Mail: seniorenvertretung-md@web.de

Interessenvertretung heißt für uns:
- die Seniorenpolitik der Stadt durch eigene Vorschläge und Aktivitäten mitzugestalten
- Hilfe und Beratung für unsere älteren Mitbürger/innen zu organisieren
- das aktive soziale und politische Engagement der Magdeburger Senioren/innen zu fördern
- den Dialog und die Solidarität zwischen den Generationen zu unterstützen



Das dokumentiert sich in der Zusammenarbeit mit vielen Partnern aus den 
unterschiedlichsten Bereichen der Stadt.
S
chwerpunkt unserer ehrenamtlichen Tätigkeit ist die Projektarbeit in den Arbeitsgruppen.
Mittlerweile realisieren wir die meisten Projekte in Zusammenarbeit bzw. mit Unterstützung der 2006 gegründeten Freiwilligenagentur.


Unsere Arbeitsgruppen:
  • AG "Sicherheit"
Ehrenamtliche Senioren-Sicherheitsberater bieten seit 2001 in Zusammenarbeit mit der Polizei und häufig in gemeinsamen Veranstaltungen Beratungen zum Thema persönliche Sicherheit an und haben auf diese Weise mehrere Tausend Personen direkt erreicht und vor Schäden bewahrt.
Leiter der AG: Wolfgang Jung, Tel.: 0391/562 02 89
 
  • AG "Soziales"
Projekt: Freiwilliger Seniorenbesuchsdienst
Leiter/in der AG: AG ist zur Zeit nicht arbeitsfähig

AG Kommunale Seniorenpolitik

Er ist ein freier Zusammenschluss von Bürgerinnen und Bürgern, die sich für eine ehrenamtliche parteienunabhängige Arbeit in der Kommunalpolitik einsetzen.Seit seiner Gründung hat sich der Arbeitskreis  bereits aktiv in die Kommunalpolitik eingemischt.

Mit diesen Aktivitäten soll der Arbeitskreis zu einem festen parteienunabhängigen Faktor in der Kommunalpolitik unserer Stadt werden. Das Ziel ist eine neue politische Kultur, in der die Bürgerinnen und Bürger  vom unmündigen Objekt, das lediglich vor Wahlen Beachtung findet, zum mitgestaltenden Träger der Stadtpolitik werden.

Leiter der AG: Peter Gröschner

Wir beschränken unsere Aktivitäten jedoch nicht nur auf Senioren.
Seit dem Jahr 2000 baut unsere älteste Arbeitsgruppe

  • AG "Dialog der Generationen"
mit derzeitig 7 Projekten Brücken zur jüngeren Generation.
Ihre Projekte:

- Magdeburger Senioren und ausländische Studenten im Dialog
Hier betreuen derzeitig 95 Magdeburger Gastfamilien ca. 200 Studenten. Die Bindung ist größtenteils familiär, d.h. viele Anlässe werden gemeinsam begangen. Ergänzend dazu werden über die Arbeitsgruppe gemeinsame Grillnachmittage, gemeinsames Plätzchenbacken in der Adventszeit, Stadtrundgänge, Sprachunterricht, Unterstützung bei der Wohnungsausstattung usw. angeboten.
Große Anerkennung erfuhr dieses Projekt mit dem 2. Platz  bei Deutschlands größtem Bürgerpreis "für mich, für uns, für alle" im Dezember 2004.
Am 27.3.2008 war die Leiterin der AG Edeltraud Schochert zu Gast bei Bundespräsident Horst Köhler und konnte ihm über dieses Projekt berichten. Nur 5 Projekte aus dem Seniorenbereich der gesamten Bundesrepublik waren dafür ausgewählt.
Im Dezember 2010 wurde die Seniorenvertretung für dieses Projekt mit dem 1. Platz beim erstmalig vergebenen Integrationspreis des Landes Sachsen-Anhalt ausgezeichnet.

Projektverantwortliche: 
 

Ingrid Helmecke,  Telefon.: 0391/253 54 89

Mail- Adresse: ingrid.helmecke@gmx.de

Dr. Ute Kaden, Tel.: 0391/251 7558

Mail- Adresse: kaden.md@t-online.de


-
Deutschland liest vor - Magdeburg liest mit
Derzeit 45 Vorleserinnen lesen in Kitas, Schulen, Jugendheimen vor und kümmern sich insbesondere um leseschwache Schüler in insgesamt 32 Einrichtungen der Stadt.
Auf der Leipziger Buchmesse im März 2005 wurde dieses Projekt mit einem Lesekoffer der   Initiative "Deutschland liest vor" ausgezeichnet. Herausragendes Ereignis war die Auszeichnung des Projektes mit dem Deutschen Vorlesepreis 2006 am 5. Oktober anlässlich der Frankfurter Buchmesse. Der Preis hierfür war die Ausgestaltung eines Lesefestes, das am 15. Juni 2007 im "Volksbad  Buckau" mit großer Beteiligung durchgeführt wurde.
Auch das nachfolgend dargestellte Projekt "Märchenwelt für Groß und Klein" wurde von den Vorleserinnen realisiert.

Projektverantwortliche: Rosmarie Nothnagel, Tel.: 0391/6218323

- Wir lernen unsere Heimatstadt Magdeburg kennen
Hier werden in Zusammenarbeit mit Magdeburger Schulen Stadtteilrundgänge und andere Veranstaltungen organisiert.

Projektverantwortliche:Heidemarie Köppert, Tel.: 0391/61 54 76

-
Ferienangebote für Großeltern und Enkel
Seit mehreren Jahren werden zu allen Ferienzeiten vielseitige und interessante Veranstaltungen angeboten.
Projektverantwortliche: Edeltraud Schochert

- Gymnasiasten unterrichten Senioren
Zur Zeit steht der Umgang mit dem Handy und dem PC auf dem Programm, Partner der Senioren/innen sind Schüler des Norbertus- des Siemens- und des Hegelgymnasiums der Stadt.
Projektverantwortliche: Helga Schell, Tel.: 0391/600446
- Alte Spiele
D
as ist ein bei Schulfesten und anderen Veranstaltungen sehr gefragtes Angebot, bei dem gemeinsame Spiele aus Oma/Opa-Zeit  im Mittelpunkt stehen.
Dazu wurde mit großer Unterstützung der Freiwilligenagentur eine wunderschöne Broschüre hergestellt, die ca. 50 Spiele aus der Großelternzeit anschaulich dokumentiert.

Projektverantwortliche: Christa Raths

-
Aus der Schule geplaudert
Hier wird gemeinsam mit Schülern unterschiedlicher Klassenstufen die lokale und allgemeine Schulgeschichte des 20. Jahrhunderts im Gespräch mit Großeltern und Zeitzeugen erschlossen.
So wurden im Rahmen des  Projektes "Schule in der NS-Zeit" durch Schüler  des Werner von Siemens Gymnasiums unter wissenschaftlicher Begleitung Zeitzeugen befragt. Die Ergebnisse
wurden dokumentiert und waren in einer öffentlichen Ausstellung einzusehen. Die  Dokumentation steht auch für Schulzwecke zur Verfügung.

Projektverantwortliche: Edda Raschke, Tel.: 0391/5413499

D
ie Arbeitsgruppe "Dialog der Generationen"  hat 15 Vereine und Einrichtungen sowie 25 Senioren/innen als Mitglieder.
Außerdem wird die Arbeitsgruppe durch mehr als 30 Kooperationspartner unterstützt.
Weitere Ehrungen und Auszeichnungen:
Die AG erhielt die Gelegenheit, sich am 10.6.2009 auf dem 9. Bundes-Seniorentag in Leipzig vorzustellen.
Im Rahmen des Wettbewerbs der Bundesregierung und des Rates für Nachhaltige Entwicklung  "Generationendialog in der Praxis- Bürger initiieren Nachhaltigkeit" , an dem sich 336 Projekte beteiligt hatten, gehörte die AG zu den am 27.5.2009 in Berlin ausgezeichneten 40 Preisträgern.


AG-Leiterin: Edeltraud Schochert, Tel. 0391/6 14 823
Am 4. November 2008 wurde Edeltraud Schochert vom Bundespräsidenten für ihr ehrenamtliches Engagement mit dem Bundesverdienstkreuz ausgezeichnet.


  • Die Seniorenvertretung ist Herausgeber des Magdeburger Kurier,  der seit Juni 2012 monatlich als Online-Magazin erscheint. 
Das ehrenamtliche Redaktionsteam - auch eine Arbeitsgruppe der Seniorenvertretung - sorgt seit 1994 für aktuelle Informationen aus der Magdeburger Seniorenszene.
Verantwortliche Redakteurin: Heidi Brosza, Tel. 0391/6214279

Spezielle Projekte 2008/09
I
m Rahmen der ständigen Projekte wurde bzw. wird an weiteren zeitlich begrenzten Projekten gearbeitet:
"Märchenwelt für Groß und Klein"
Höhepunkt dieses Projekts war ein großes Märchenfest am 20.06.2008 im Volksbad Buckau. Monate davor hatten Kinder, ihre Erzieherinnen und die Dialog-Mitstreiterinnen gemeinsam
Märchen gelesen, gemalt, aufgeschrieben, erzählt, gespielt, Requisiten gebastelt und immer wieder für ihren großen Bühnenauftritt geprobt.
Es hat auch alles geklappt, die Stimmung war ausgezeichnet. Könige und Bettler, Prinzessinnen und Hexen, Zwerge, Riesen und Elfen, Hühnchen und Raben, Hasen, Schmetterlinge und und und... bevölkerten den idyllischen Hof des Volksbades und feierten ein großes Fest.

Die Veranstaltung war ohne Zweifel das Highlight dieser Projektarbeit, an der sich 11 Einrichtungen (Grund- und Förderschulen, Horte und Kindertagesstät
ten) unserer Stadt beteiligten. Zahlreiche Sponsoren sorgten für das leibliche Wohl.
Projektleiterin: Rosmarie Nothnagel


"Sie wollte spielen und lernen, leben und lieben ... Vera Schlein"
Zentrales Thema des Projektes ist die Lebensgeschichte von Vera Schlein, Tochter einer jüdischen Magdeburger Familie. Sie wurde nach Jahren der Verfolgung und Diskriminierung durch die Nationalsozialisten im Alter von 16 Jahren ermordet.
An der Projektumsetzung waren neben Mitgliedern der Arbeitsgruppe Schüler der Berufsbildenden Schule BBS IV "Otto Schlein" beteiligt.

Projektleiterin: Sigrid Lahne


Geschichten aus dem Wandteppich
I
m Rahmen der Partnerschaft Magdeburgs mit der Deutschen Welthungerhilfe hatten im Jahre 2007 über 50 Bewohner/innen aus städtischen Alten- und Pflegeheimen einen Wandteppich gestaltet, der aus 156 Einzelquadraten mit den unterschiedlichsten Motiven besteht. 
Das weiterführende Projekt griff das große Bedürfnis der an der Gestaltung des Wandteppichs beteiligten SeniorInnen auf, ihre persönliche(n) Geschichte(n) dazu zu erzählen. Grundschüler/innen aus 6 Schulen(Horten) der Stadt haben die SeniorInnen dazu befragt und die Ergebnisse in teilweise sehr anrührenden handgeschriebenen kleinen Berichten dokumentiert, die zusammengefasst als Broschüre vorliegen. Der krönende Abschluss des Projektes war eine Dankeschön-Veranstaltung am 18.02.09 im APH Olvenstedt.

Projektleiterin: Edda Raschke


 
Wie war es in der DDR - Geschichte zum Anfassen
Die Arbeitsgruppe  "Dialog der Generationen" hat sich in einem gemeinsamen Projekt mit Schülern einer 10. Klasse des Werner- von- Siemens- Gymnasiums an der Aufarbeitung unserer unmittelbaren Vergangenheit beteiligt. Schüler dieser Klasse wollten Geschichte zum Anfassen erleben und sich bei Zeitzeugen über das Leben in der DDR informieren. Nachdem sie sich im Rahmen ihres Geschichtsunterrichts inhaltlich mit dieser Thematik vertraut gemacht hatten, wurden diese Erkenntnisse in kleinen Gruppen im Gespräch mit Zeitzeugen vertieft.
Dabei wurden die Themen Sozialistische Planwirtschaft, Arbeitsalltag, Frauen, Schule und Erziehung, Jugendorganisationen, Jugendkultur/-protest sowie Staatssicherheit angesprochen.
Aus der Befragung der Zeitzeugen wurde von den Schülerinnen und Schülern eine bemerkenswerte Dokumentation erarbeitet, die bis zum 15. März 2009 in der Stadtteilbibliothek Florapark zu sehen war.
Aufgrund der Aktualität sowie des großen Interesses der Zeitzeugen und der Schüler wird dieses Projekt weitergeführt.
Projektleiterin: Edda Raschke, Tel.: 0391/541 34 99


August 2013





Weitere Ansprechpartner finden Sie hier



Downloads zu diesem Artikel
Aufnahmeantrag EP.DOC (39.0 KByte)
Aufnahmeantrag Org..DOC (39.0 KByte)
Aufnahmeantrag Unterschr..DOC (42.5 KByte)
Kurier 2012 0607.pdf (11.3 MByte)
Kurier 2012 08.pdf (15.3 MByte)
Kurier 2012 09.pdf (9.5 MByte)
Kurier 2012 10.pdf (16.3 MByte)
Kurier 2012 11.pdf (12.0 MByte)
Kurier 2012 12.pdf (11.9 MByte)
Kurier 2012 20 Jahre SV.pdf (18.3 MByte)
Kurier 2013 01.pdf (10.1 MByte)
Kurier 2013 02.pdf (11.9 MByte)


geschrieben / geändert am : 18.12.2004