Seitenkopf


Zivilcourage-aber wie??

Ein äußerst interessantes Projekt stellt sich vor, mit speziellen Angeboten für Seniorinnen und Senioren


Sind Sie schon einmal Zeuge einer Straftat geworden oder waren Sie vielleicht selbst schon einmal Opfer?

Was sich in solchen Situationen abspielt ist oft unfassbar. Da macht sich Entrüstung über das dreiste und skrupellose Handeln der Täter breit und gleichzeitig schleicht sich oft ein Gefühl der Ohnmacht gegenüber dem, was sich da abspielt ein. Und glauben Sie mir: Das ist kein gutes Gefühl.

Genau damit rechnen die Täter. Sie setzen darauf, dass keiner eingreift und sie ungestört bleiben. In solchen Situationen ist Ihr Handeln gefragt. Es ist wichtig, dass wir alle Zivilcourage beweisen. Viele möchten gern helfen, wissen aber nicht wie. Genau hier steht Ihnen das Projekt "Otto greift ein" zur Seite, das ein Jahr lang monatlich Station in verschiedenen Stadtteilen macht. Christine Böckmann vom Miteinander e.V. und Dr. Richard Hanke-Rauschenbach vom Max-Planck-Institut Magdeburg haben für unsere Stadt diese Initiative, Zivilcourage zu erlernen, ins Leben gerufen.

Auch für Sie, liebe Seniorinnen und Senioren - und glauben Sie mir, Zivilcourage zu zeigen ist einfacher, als Sie denken. Es gibt kein Patentrezept, aber einfache Lösungen, wie man helfen kann, ohne sich selbst in Gefahr zu bringen.

Drei Kurse im Juli sind speziell den Senioren gewidmet und werden von der Seniorenvertretung der Landeshauptstadt Magdeburg und der Friedrich-Ebert-Stiftung unterstützt.

Theoretisches Wissen über Zivilcourage ist gut, aber schwer im Alltag umzusetzen. Wir wollen deshalb vor allem Zivilcourage praktisch im Rahmen von kleinen Rollenspielen einüben. Daneben gibt es natürlich Informationen und Tipps für zivilcouragiertes Eingreifen.

Der Kurs wird jeweils in identischer Fassung in drei Alten-und Servicezentren angeboten. Natürlich bin ich auch bei den drei Kursangeboten für die Senioren dabei und hoffe, dass ich
viele von Ihnen treffe.

Lothar Schirmer

Kriminalrat a.D. und Seniorensicherheitsberater 

Termine und Anmeldung:

2. Juli 2012  Alten- und Servicezentrum Kannenstieg (Johannes-R.-Becher-Str. 57, Tel. 2512933)

4. Juli 2012  Alten- und Servicezentrum Sudenburg (Halberstädter Str.115a,Tel.6248630)

11. Juli 2012 Alten- und Servicezentrum Cracau (Zetkinstraße 17,Tel.8355722)

jeweils 10.00-14.00 Uhr,

die Teilnahme und ein Mittagsimbiss sind kostenfrei.

Die Teilnehmerzahl ist jeweils auf 30 Teilnehmer begrenzt. Bitte melden Sie sich rechtzeitig bei dem jeweiligen Alten-und Servicezentrum an.
Für Rückfragen steht Ihnen Herr Hanke-Rauschenbach unter 0391/67-54630 gern zur Verfügung.




geschrieben / geändert am : 26.05.2012