Seitenkopf


Jahreshauptversammlung der Seniorenvertretung

Mit dem Bericht des Vorstandes und der Schatzmeisterin,


dem Arbeitsprogramm für 2012 und einem Diskussionsbeitrag zum Thema "Politische Partizipation von Seniorinnen und Senioren" standen wichtige Themen auf der Tagesordnung der Jahreshauptversammlung der Seniorenvertretung.Gerda Bednarz als Mitglied des Sprecherrats zog eine positive Bilanz, was die umfangreichen Aktivitäten der Arbeitsgruppen der Seniorenvertretung betrifft.

Nachdenklich stimmten jedoch ihre Ausführungen zur drastischen Reduzierung der Fördermittel für 2011um fast 30% durch die Stadt. Auch die Zusammenarbeit mit der  Stadtverwaltung und deren Unterstützung unserer Arbeit-bisher ein wichtiger Eckpfeiler der   erfolgreichen Arbeit der Seniorenvertretung- haben nicht mehr die gleiche Qualität.

Positiv wurde das Verhältnis zum Seniorenbeirateingeschätzt. Es "ist entspannt und wird von beiden Partnern als freundschaftlich und konstruktiv eingeschätzt. Es wurde vereinbart, sich vierteljährlich zum Meinungsaustausch zu treffen." So steht es im Bericht.Einen breiten Raum in der Diskussion nahm der Vorschlag des Vorstandes ein,"im Zuge der Erarbeitung des Seniorenpolitischen Konzeptes die in der Satzung des Seniorenbeirats getroffenen Regelungen zur Auswahl und Wahl der Mitglieder des Seniorenbeirats zu überprüfen. Es sollte eine Änderung angeregt werden, welche die in den Seniorenpolitischen Leitlinien geforderte Beteiligung der Seniorinnen und Senioren der Stadt, sowie ihrer Organisationen und Vereinigungen (insb. Selbsthilfegruppen, Seniorengruppen von Parteien, Gewerkschaften, Kirchen, Wohlfahrtsverbänden, Seniorentreffs und Seniorenwohneinrichtungen) gewährleistet."

Diesem Vorschlag wurde von den Mitgliedern mit großer Mehrheit zugestimmt. Seitens der Gäste aus Politik und Verwaltung gab es jedoch Klärungsbedarf und Vorbehalte.Deshalb wurde der Vorstand beauftragt, das Anliegen näher zu erläutern und zu präzisieren.

Dem Vorstand wurde einstimmig Entlastung erteilt, ebenso wurde dem Arbeitsprogramm zugestimmt.

Siegfried Brosza

Mitglied des Vorstands

 Foto: Gerda Bednarz (Mitte) beim Rechenschaftsbericht




geschrieben / geändert am : 24.05.2012